Herausforderungen

Das Leben ist kein Ponyhof. Wenn du mit Situationen zu kämpfen hast, die nicht ganz einfach sind, helfen Optimismus, Durchhaltevermögen und diese Tipps.

Wozu sollte ich mich Herausforderungen stellen?

Herausforderungen sind der Stoff, aus dem Hollywood-Filme gemacht werden. Doch im Gegensatz zum Superhelden im Film sind sie dem „normalen“ Menschen oft eher unangenehm. Warum eigentlich? Herausforderungen machen das Leben spannender … und wenn man sie bewältigt, bringen sie einen weiter. Auf alle Fälle schaffen sie Erinnerungen, die du dein Leben lang nicht vergisst!

Die richtigen Herausforderungen für mich

Herausforderungen sind Situationen, die etwas Außergewöhnliches von dir erwarten. Manchmal kann man diese Situationen selbst auswählen, zum Beispiel bei einem Wettbewerb, an dem man teilnimmt. Das hat den Vorteil, dass man motiviert ist, sich mit der Herausforderung zu beschäftigen. In anderen Fällen kommen die Herausforderungen ungefragt oder entpuppen sich sogar als Probleme. Mobbing ist beispielsweise so ein Fall.

Damit Herausforderungen gemeistert werden können, ist es wichtig, sich – soweit wie möglich – bewusst für sie bzw. für ihre Bewältigung zu entscheiden. Wer sich zu viel auflädt, schafft nicht alles. Überlege also, was dir wirklich wichtig ist: Erstelle z. B. eine Liste der Herausforderungen, die dir in den nächsten acht Wochen bevorstehen. Probier dich aus! Es ist ein tolles Gefühl, eine Herausforderung aus eigenen Stücken zu meistern!

Eine Auswahl häufiger Herausforderungen:

  • Freunde: sich nach einem Streit mit einem Freund versöhnen (lies dazu auch „Kommunikation“)
  • Familie: die Eltern von etwas überzeugen, das dir wichtig ist (lies dazu auch „So ticken Erwachsene“)
  • Freizeit: an einem Spiel oder einem Wettbewerb teilnehmen und einen möglichst guten Platz belegen (lies dazu auch „Private Ziele“)
  • Urlaub: eine Reise selbst planen (lies dazu auch „Reisen“)
  • Schule: in einer Arbeit eine gute Note schreiben oder ein gutes Referat halten
  • Praktikum/Ehrenamt: in einem neuen Umfeld Fuß fassen und Neues dazulernen (lies dazu auch „Praktikum“)

Schritt für Schritt zum Ziel

Wer seine Herausforderung in kleine Zwischenschritte aufteilt, kann sie leichter bewältigen. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du im Beitrag „Problemlösungen“. Wichtig ist dabei, dass du dich nicht drückst, sondern der Herausforderung ohne Scheu die Stirn bietest. Nimm dir, wenn du magst, einen Filmhelden zum Vorbild!

Motivation auf Knopfdruck

Im Leistungssport und im Coaching werden häufig Motivationssprüche verwendet, die dabei helfen sollen, das Ziel im Auge zu behalten. Suche auch du dir einen passenden Motivationsspruch für deine wichtigste Herausforderung. Sage ihn dir regelmäßig vor, um dich zu motivieren!

Eine Auswahl an Motivationssprüchen:

  • „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Erfolg hat drei Buchstaben: T U N.“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken“. (Dante Alighieri)
  • „Nicht weil die Dinge unerreichbar sind, wagen wir sie nicht. Weil wir sie nicht wagen, bleiben sie unerreichbar.“ (Seneca)

Kennst du noch mehr Motivationssprüche?
Dann lasse uns deinen Kommentar auf dieser Seite. Wir sind gespannt!

Weitere Informationen findest du hier:

Die Datenbankverbindung ist fehlgeschlagen, bitte überprüfen Sie die Datenbank-Einstellungen.