Schlagfertigkeit

Verdammt ärgerlich, wenn man blöd angemacht wird und einem die richtige Antwort auf den Verbalangriff erst fünf Minuten später einfällt. Hier erfährst du, wie du dich wirklich schlagfertig wehrst!

Ein Beispiel für Schlagfertigkeit

Lehrer und Schülerin diskutieren

„Wenn ich Ihre Frau wäre, würde ich Ihnen Gift in den Kaffee schütten“, sagte Lady Astor einmal öffentlich zu Winston Churchill. Churchill antwortete: „Wenn ich Ihr Mann wäre, würde ich den Kaffee trinken.“

Dieser Schlagabtausch, der sich tatsächlich so zugetragen hat, wird oft als Beispiel enormer Schlagfertigkeit genommen. Schlagfertige Menschen wissen auf alles eine gute Antwort. Sie kontern Angriffe und verwandeln unangenehme Situationen mit Witz, Scharfsinn und Präsenz in Situationen, die für sie positiv sind. Klar, sind manche Menschen von Natur aus schlagfertiger als andere, doch man kann Schlagfertigkeit auch lernen. Mit diesen Tipps hast auch du in jedem Gespräch eine lockere Antwort parat.

5 Tipps für mehr Schlagfertigkeit – sofort wirksam

  • 1. Lass den Angreifer erst ausreden. Das gibt dir Zeit zum Nachdenken und so startest du, wenn er sein Pulver schon verschossen hat.
  • 2. Wenn du mehr Zeit zum Nachdenken brauchst, hilft es, die Kernaussage des Angreifers in eine Frage umzuwandeln (vgl. Beispiel unten).
  • 3.Trickse den Angreifer aus, indem du scheinbar mitspielst wie im Churchill-Beispiel. Gehe dafür auf die Situation ein, die der Angreifer beschreibt und kontere, indem du dein Verhalten darstellst, das den Angreifer natürlich Schachmatt setzt. Klingt kompliziert, ist in manchen Situationen aber leicht (vgl. Beispiel unten).
  • 4. Eine weitere beliebte Überraschungstaktik ist es, den Angriff auf sich selbst zu verstärken, damit ironisch werden zu lassen und den Angreifer dadurch zum Schweigen zu bringen (vgl. Beispiel unten).
  • 5. Wenn dir auf die Schnelle keine gute Antwort einfällt, nutze eines der folgenden Joker-Sprichwörter. Sie müssen nicht unbedingt passen, sondern wirken eher über den Überraschungseffekt, der den anderen vorerst sprachlos macht. (a- Hochmut kommt vor dem Fall. b- Kleinvieh macht auch Mist. c- Unter den Blinden ist der Einäugige König. d- Alles hat sein Für und Wider. e- Wenn alle Stricke reißen, hänge ich mich auf.)

Beispiele:

  • Zu Tipp 2: Mutter: „Du bist ja völlig betrunken!“ „Bin ich völlig betrunken?“
  • Zu Tipp 3: Mathelehrer: „Ja, was kannst du denn überhaupt?“ „Ich kann den Vögelchentanz. Soll ich ihn vormachen?“
  • Zu Tipp 4: Freund: „Du bist schon wieder zu spät!“ „Das ist ungeheuerlich! Mein ganzes Leben richte ich darauf aus, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein und jetzt bin ich schon wieder zu spät. Welchen Sinn hat mein Leben da noch?“

Tipp:

Schlagfertigkeit und Selbstbewusstsein sind eng miteinander verbunden. Arbeite auch an deinem Selbstbewusstsein, um deine Schlagfertigkeit zu verbessern!

Die Datenbankverbindung ist fehlgeschlagen, bitte überprüfen Sie die Datenbank-Einstellungen.