Klassenzimmer Schüler Lehrer Tafel

Praktikum

Das Praktikum ist dein erster Kontakt mit der Berufswelt. Was kommt da auf dich zu? Was muss man wissen und beachten? Erfahre hier mehr über die richtige Praktikumswahl und deine Rechte und Pflichten im Schulpraktikum.

Die richtige Praktikumsstelle

Schüler zerlegen Elektrogerät

Am Anfang steht die Auswahl: Welche Stelle ist die richtige für mich? Nimm diese Frage nicht zu leicht, denn einfach dahin zu gehen, wo du am längsten ausschlafen kannst oder der Vater arbeitet, wird dir kaum viel bringen. Denke stattdessen an deine Lebensziele. Nimm sie ernst und überlege, mit welcher Praktikumsstelle du ihnen am nächsten kommst.

Auswahl deiner Möglichkeiten

Mittlerweile gibt es Praktikumsangebote in fast jedem Bereich und viele Betriebe freuen sich über motivierte junge Leute, die für eine Weile mit anpacken. Betriebe in deinem Traumbereich und an deinem Ort findest du über die Gelben Seiten. Wenn du noch genügend Zeit hast, kannst du auch eine Ausbildungsmesse besuchen, um viele verschiedene Unternehmen auf einmal kennenzulernen.

Sinn und Zweck des Praktikums ist nicht nur, dass du herausfindest, ob du im entsprechenden Bereich später einmal arbeiten möchtest, sondern dich auch einfach einmal auszuprobieren, zu sehen was dir Spaß macht, wie du dich anstellst und was du kannst. Dafür solltest du ernst genommen werden: Du solltest eine Atmosphäre vorfinden, in der du Fragen stellen kannst und viel vom Berufsalltag mitbekommst (nicht nur kopieren und Kaffee kochen!). Bewirb dich bei verschiedenen Unternehmen oder frage Eltern und Bekannte, ob sie einen Kontakt für dich herstellen können.

Das musst du wissen

Wenn du die Zusage deines Wunschbetriebs in der Tasche hast, gibt es noch ein paar Dinge, die du wissen solltest, bevor du ins Praktikum startest:

  • Vertrag: Sichere deinen Praktikumstermin schriftlich ab, damit alles klappt und keine Missverständnisse auftreten.
  • Zeugnis: Als Praktikant hast du ein Recht auf ein Zeugnis. Allerdings kann dieses Recht verjähren, wenn du dich nach dem Praktikum nicht darum bemühst. Gib also rechtzeitig Bescheid, dass du gern ein Arbeitszeugnis hättest (wichtig, wenn du dich später woanders bewirbst!).
  • Pausen: Nach mindestens sechs Stunden hast du das Recht auf mindestens 30 min Pause. Bei mehr als sechs Stunden Arbeit, hast du ein Recht auf 60 min Pause.
  • Arbeitszeit: Wenn du noch unter 15 Jahren bist, darfst du nicht mehr als 7 Stunden täglich und 35 Stunden pro Woche arbeiten. Über 15 gelten 8 Stunden täglich und 40 Stunden die Woche als Maximum. Die Arbeit darf nur an fünf Tagen in der Woche stattfinden, zwei Tage stehen dir als Wochenende zu.
  • Versicherung: Als Schulpraktikant bist du nicht sozialversicherungspflichtig. Auch eine Unfallversicherung brauchst du bei Praktika während der Schulzeit nicht, weil dann die Schule verantwortlich ist.
  • Krankheit: Wer während des Praktikums krank wird, muss Schule und Betrieb sofort benachrichtigen.
  • Gehalt: Im Schulpraktikum gibt’s normalerweise keins. Allerdings verschenken die Unternehmen oft als Abschiedsgeschenk einen Gutschein oder ähnliches.

Weitere Informationen findest du hier:

Die Datenbankverbindung ist fehlgeschlagen, bitte überprüfen Sie die Datenbank-Einstellungen.